Ugo Zaccagnini  (1868-1937), ehemaliger Gipsformer der Ginori di Doccia, gründete 1905 das Keramikmanifest “Ugo Zaccagnini & Figli”. Im Jahr 1936 wurde das Manifest in “Società Anonima Ceramiche Zaccagnini”, dann in “Zaccagnini SpA” umgewandelt.

Geschichte

1896 wurde die Industriekeramik Giulio Marchesi Ginori Richard Purchase aus der Manufaktur für Dusch- und Keramikunternehmen Richard-Ginori geboren. Um die Kosten der Handbemalung zu reduzieren, kamen keramische Deko-Aufkleber in Produktion. Jahr im gleichen Arbeiter Gruppe ein – einschließlich Aegisthos Fantechi und Ugo Zaccagnini – Ich lasse Richard-Ginori und führte zu SIFSA (Industrial Company MANUFACTURING Majolika Künstlerische), die in Sesto Fiorentino, Was Modelle produziert Keramik inspiriert Renaissance Toscani befindet. Ugo Zaccagnini Gipsmodellierer, auch AVEVA Gipsabgüsse für die Restaurierung von Originalgeschirr von Della Robbia. Im Jahr 1905 festgestellt, Aigisthos Fantechi ANDERE sue Mitglieder und Ugo Zaccagnini, wenn sein eigenes Unternehmen gegründet, die USA Keramik-Fabrik „Ugo Gründung &

Im Jahr 1912 manufacturing „Ugo Zaccagnini & Figli“ , wenn Florenz bewegt, auf der Piazza Pier Vettori 10. Er war auf der Messe von Mailand und einem Fachhandwerk von Florenz. Die Marke war  UFMZ. Im Jahr 1928 Ugo Zaccagnini Erwerb eines Industriegebäudes in Via Monte Oliveto, auf den Florentiner Hügeln, und sah die Übertragung seiner Herstellung, die bisherigen Büros von ADDRESS verlassen. Das Zeichen des Zaccagnini DIVENTO ein Monogramm Profil der Größe von einem Hügel (Monte Oliveto), Tagliato gibt ein “Z”: wenn es mich zum Emblem des Ortes inspirierte. Die 30er Jahre arbeiteten mit Manifattura zusammen: Bildhauer L. Contini, Bildhauer Fosco Martini, Che stellte Töpferwaren mit Tieren her, und sein Maler seine Majolika U. Cittadella. Ein Paar große Parade Vasen, in farbigen Majolika, wurden für die Hochzeit von Galeazzo Ciano mit Edda Mussolini gemacht. Die Fabrik in Zaccagnini produziert Tischlampen, Tischservices und Vasen.

Die zweite Generation von Zaccagnini

1937 stiftete er den Tod von Ugo, dem Plakat, das er in die “Società Ceramiche Zaccagnini” verwandelte, die auf dem immer in der Piazza gelegenen Pier Vettori 10 in Florenz stand. Urban Zaccagnini wurde zum Geschäftsführer und künstlerischen Leiter ernannt. Neben der Verwaltung schuf er rustikale Terrakotta-Elemente, die von Kordeln umhüllt schienen. Der Industrielle Aristide Loria trat in das Aktienkapital ein: Das Unternehmen wurde eine Aktiengesellschaft und erweiterte seine Produktions- und Vertriebskanäle für seine Produkte. Neun 1937 in der Fabrik arbeiteten 120 Mitarbeiter und Fabrik begann, in die Vereinigten Staaten zu exportieren. Er begann mit neuen Künstlern zusammenzuarbeiten: Mario Bandini (1908-1979), Ottorino Palloni, Maurizio Tempestini, Gino Pozzi und Leopold Anzengruber.

Walt Disney Ich vertraue der “Zaccagnini SpA” die keramische Umsetzung der Charaktere Ihrer Cartoons an. Die Zaccagnini Herstellung war bei dem VII Triennale di Milano, 1940. Nach dem Krieg Zaccagnini es im Jahr 1947 neu eröffnet und war verantwortlich für einig Spiel Alten Keramik, im Metropolitan Museum in New York ausgestellt.

Im Jahr 1950 werden einige Keramiken, darunter eine Reihe von Gerichten, in der Italienischen Handwerksausstellung des Brooklyn Museum in New York gezeigt. In den 50er Jahren begannen wir mit der Produktion einer abstrakten Kunstlinie, die “Schwedisch” genannt wird. Im Jahr 1958 verließ Urban Zaccagnini die Familienmanufaktur und gründete die “Urban Zaccagnini Ceramiche Artistiche”, die etwa zehn Jahre lang aktiv war. Die “Zaccagnini SpA” wurde im Jahr 2000 geschlossen.

Figuren von Disney-Figuren

La produzione se si distingue in pezzi di piccole proporzioni, in molti esemplari, e in pezzi di maggiori proporzioni, più rari e oggi più richiesti dal mercato antico. Il più ricercato e costoso è Pinocchio. Tra primi sculture commerciali, Biancaneve ei Sette Nani furono messi in vendita in occasione dell’anteprima nazionale del film, che ebbe luogo a Firenze, il Cinema Verdi. Le più gustose statuine, le più adenti allo spirito di Disney, sono state modellate da Mario Bandini. Le sculture, in terracotta bianca, sono lucenti e coloratissime, passate nella vernice cristallina e ricotte a 900 °.

Nel Dopoguerra la manifattura Zaccagnini ottenne un Contratto in Esclusiva con Walt Disney , per la Realizzazione Di Sculture in Ceramica di personaggi Dei cartoni animati della Disney. Dal 1938-1958 Zaccagnini produsse circa 150 diversi disneyane sculture, Oltre a portasaponette, di uscire e pepiere, e ad Altri Oggetti in maiolica con eroi dei Disegni di film della Disney. Tra le sculture: Paperino giocatore di golf (1938), Plutone, i Tre Porcellini, Il Mago di Burbank, Il Toro Ferdinando, Pinocchio (1940), personaggi di “Fantasia” (1940), I Tre Caballeros (1945), Alice nel Paese delle Meraviglie (1951), Peter Pan (1953) e Il Vagabondo Lilli (1955). Raul Bulldog Il fu l’ultimo della pubblicità Essere prodotto della serie Disney.

Bibliografia

  • Orazio Cellini und Giancarlo Baldini, Umfrage Keramik Sestese Kreis: Organisation der Industrie, Produktion (Zyklen, Materialien, Sektoren und Typen), Berufsstrukturen, Handelsmarkt und Choices, Florenz, New Florence Grafiken 1984.
  • Francesca Capetta, Sestese Keramik, Florenz, Opus libri, 1990.  Ausstellungskatalog.